Wetter in Au

11°C / 7°C

Niederschlagsrisiko

Vor/Nachmittag 60% / 30%

Sonnenstunden

2 Stunden

Nullgradgrenze

2100m
9°C / 3°C

Niederschlagsrisiko

Vor/Nachmittag 50% / 40%

Sonnenstunden

2 Stunden

Nullgradgrenze

2100m
11°C / 0°C

Niederschlagsrisiko

Vor/Nachmittag 0% / 0%

Sonnenstunden

7 Stunden

Nullgradgrenze

2300m
16°C / 1°C

Niederschlagsrisiko

Vor/Nachmittag 0% / 0%

Sonnenstunden

7 Stunden

Nullgradgrenze

3600m
15°C / 3°C

Niederschlagsrisiko

Vor/Nachmittag 0% / 0%

Sonnenstunden

7 Stunden

Nullgradgrenze

3500m

Lokale Power 100 %

Walter Lingg

Eine Geschichte von Walter Lingg

Die heimische Ressource Holz ist mit seiner CO2 – Neutralität ein wahrer Rohstoffschatz! Seit Dezember 2010 ist unsere Anlage in Au in Betrieb. Wir sind nicht nur Kunde sondern auch Mitbetreiber.

Seit Dezember 2010 ist auch in Au ein Biomasseheizwerk in Betrieb. In der Region Bregenzerwald werden in der Zwischenzeit 19 solche Anlagen betrieben. Es handelt sich um ein Heizwerk, das ausschließlich mit Holz aus der Gemeinde Au beheizt wird. Ca. 60 % davon stammen aus dem Wald (Schadholz, Windwurf, Brennholz….) und ca. 40 % kommen aus den heimischen holzverarbeitenden Betrieben (Sägen, Zimmereien…..). Durch diesen 100 % Anteil an heimischem Holz konnten wir die höchste Förderung (ca. 40 % !!) aus Europa, der Republik Österreich und dem Land Vorarlberg erhalten.

Bemerkenswert ist auch, wie in Au dieses Heizwerk errichtet wurde. Eine eigens dafür gegründete Genossenschaft hat dieses Projekt geplant, gebaut und betreibt dieses auch – mit vollem Risiko und vollkommener Gestaltungsfreiheit, was Tarifgestaltung und Unternehmensidee angeht.

Ein Bauer aus Au hat die gesamte Holzlogistik übernommen. Er ist verantwortlich dafür, dass immer genügend Hackgut zur Verfügung steht und die Belieferung mit Brennmaterial perfekt funktioniert.

Ziel der Überlegung war, die großen Ölverbraucher im Dorf an dieses Biomasseheizwerk anzuschließen. Es werden ca. 360.000 lt. Heizöl durch heimisches Holz ersetzt, was natürlich auch bedeutet, dass die gesamte Wertschöpfung nun auch im Dorf bleibt und das Geld, das früher für Öleinkäufe ausgegeben wurde, jetzt im Dorf bleibt!
Neben fünf Hotelbetrieben, der Schule, dem Pflegeheim, dem Vereinehaus werden auch zahlreiche Privathäuser mit dieser Energie aus heimischem Holz versorgt.

Der Betriebsablauf ist einfach erklärt: im Heizwerk wird Holz verbrannt und dadurch Wasser auf ca. 100 ° C erwärmt. In sehr gut isolierten Leitungen gelangt dieses Wasser in die einzelnen Häuser, wo über einen Wärmetauscher die Wärme des Wassers an das hauseigene Wassersystem abgegeben wird. Das Wasser kommt mit ca. 65 ° C wieder zurück ins Heizwerk, wo es wieder erhitzt wird usw……

Verfügbarkeit prüfen

1/3

Fitness für die Queen – Die Restauration einer denkmalgeschützten Orgel.

Schindelfassaden – Die traditionelle Haute Couture für die Fassade.

Energie zurückgewinnen – Wärmegewinnung, Biomasse & Ökostrom

Zu unseren Geschichten

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind und solche, die zu Statistikzwecken eingesetzt werden. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen. Weitere Infos: Datenschutzhinweise und Impressum.